Jusos Brandenburg fordern die Aufgabe der Blockadehaltung der Landesregierung im NSU-Komplex

13. März 2016

Vor dem Hintergrund der Berichterstattung der WELT von diesem Wochenende fordern die Jusos Brandenburg die Blockade- und Behinderungshaltung der Landesregierung bei der NSU-Aufklärung aufzugeben.


Kein Verständnis für das Asylpaket II

24. Februar 2016

Jusos Brandenburg fordern mit Aktion und offenem Brief ihre Bundestagsabgeordneten auf, dem Asylpaket II nicht zuzustimmen


Der brandenburgische Verfassungsschutz sollte erstmal vorhandene Probleme lösen, bevor er sich neue sucht!

26. Januar 2016

Der brandenburgische Verfassungsschutz warnt „wegen der Flüchtlingskrise und Pegida vor einem Wiedererstarken der linksextremistischen Szene in Potsdam“ und befürchtet, „dass sich das weiter hochschaukelt und wir irgendwann Tote zu beklagen haben“.


Jugend.Land.Wirtschaft.

02. Januar 2016

Liebe Jugendliche und Junggebliebene,


was heißt es eigentlich ein junger Landwirt in Brandenburg zu sein? Sehen diese hier eine Perspektive?
Wie steht es um die Landwirtschaft in Brandenburg? Können sich alle Bio leisten? Brauchen wir noch mehr subventionierte Mastanlagen um unseren Fleischbedarf zu decken?
Können das Land und unsere Kommunen den Jugendlichen im ländlichen Raum, trotz weniger Finanzmittel, ein attraktives Freizeitangebot anbieten? Welchen Stellenwert hat hierbei das Ehrenamt?


Noch einen Monat Zeit zum unterschreiben: Jusos Brandenburg unterstützen das „Volksbegehren gegen Massentierhaltung“

16. Dezember 2015

Die Jusos Brandenburg unterstützen den Großteil der Forderungen vom „Volksbegehren gegen Massentierhaltung“, haben aber auch einige Bedenken beim Thema Nahrungsmittelgewinnung.


Einladung zum Gespräch "Was macht Brandenburg im Bereich Verkehrsinfrastruktur"

14. Dezember 2015

Am Samstag, dem 16. Januar, werden wir während einer gemeinsamen Bahnfahrt von Hennigsdorf - Pritzwalk mit einem Eike Arnold (VBB) über das Thema "Schienenpersonennahverkehr in Brandenburg" sprechen.


Jusos Barnim sind sauer über die Entscheidung zur Schließung des Bahnwerkes Eberswalde

11. Dezember 2015

Die Jusos im Barnim sind sauer, dass das Bahnwerk in Eberswalde nun doch endgültig geschlossen wird. Florian Görner, Vorsitzender der Jusos Barnim, bedauert vor allem das Wegbrechen von Ausbildungsplätzen. „Wir finden es gerade für junge Menschen in der Region schade, dass die vielen Ausbildungsplätze und die Zukunftschancen für junge Menschen wegbrechen. Damit wird für junge Menschen ein Grund mehr geschaffen, die Stadt Eberswalde und den Barnim zu verlassen.

Wir Jusos Barnim finden diese Entwicklung, gerade vor dem Hintergrund einer älter werdenden Bevölkerung, fatal und falsch. Die Region muss attraktiv für junge Menschen bleiben, dabei sind Arbeits- und Ausbildungsplätze das wichtigste Standbein."

Görner weiter: „Wir verstehen insbesondere nicht, warum seriöse Angebote das Werk zu übernehmen abgelehnt wurden und seitens des DB- Konzerns nichts gegen die Schließung des Standortes getan wurde. Wir fordern die Bahn auf, diese Entscheidung zugunsten eines anderen Betreibers zurückzunehmen.“

Die Jusos Barnim bedanken sich bei allen Akteuren in der Stadt für ihr Engagement hinsichtlich der Erhaltung des Werkes, insbesondere die seit Monaten demonstrierenden Mitarbeiter des Bahnwerkes.


<< Erste < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Letzte >>

Termine und Veranstaltungen

16.05.: Wofür wollen wir bei der Bundestagswahl 2017 kämpfen? (17.30 Uhr im Willy-Brandt-Haus, Berlin)

19.-21.05.: Bundeskoordinierungstreffen der Hochschulgruppen in Berlin

27.05.: Neumitgliederseminar (10.30 Uhr im Regine-Hildebrandt-Haus, Potsdam)

29.05.: Juso-Landesvorstandssitzung (18.00 Uhr im Märkischen Sozialverein e.V., Oranienburg)

24.-26.11.: Juso-Bundeskongress in Saarbrücken

Für Brandenburg ohne Neonazis!

 

 

Newsletter

Hier in den Newsletter eintragen!